Geberit: Tradition trifft Transformation

Lang ist es her, dass die Brüder Gebert den ersten mit Blei ausgeschlagenen und mit Bleiarmaturen ausgerüsteten WC-Spülkasten mit Namen “Phoenix” hergestellt haben. Das war 1909. Heute ist Geberit die Nummer eins im Sanitärbereich in Europa und weltweit erfolgreich tätig. Das Traditions-Unternehmen setzt auf Qualität, Zuverlässigkeit und Innovationen und legt ebenso selbstverständlich den Fokus auf Nachhaltigkeit. Wie können diese Werte auch in den digital Bereich überführt werden? Wie hat sich der Kundenkontakt geändert und wie werden Social Media-Kanäle genutzt? Olaf Grewe, Manager Group PR Corporate Communications, gibt einen kleinen Einblick in die Kommunikations-Aktivitäten bei Geberit.

Erfahren Sie, wie das Traditionsunternehmen mit Hilfe des All-in-One-Tools OBI Engage seine digitale Kommunikation erfolgreich voranbringt

Ein Traditions-Unternehmen in digitalen Zeiten

Geberit legt großen Wert auf qualitativ hochwertige und zuverlässige Produkte. Dazu gehört auch, von der Planung bis zur Wartung, dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und einen fachkundigen Service zu bieten. Dies erfolgt in der Regel über das etablierte Service-Telefon oder durch technische Berater für die Fachkunden.

Seit Geberit in den sozialen Medien aktiv ist, erhält die Marke mehr Aufmerksamkeit von Endkunden. Dabei erwarten sie schnelle und kompetente Antworten auf ihre Fragen, möglichst auf dem Kanal, wo sie auch aktiv sind und ohne Medienbruch. Daher kam die Frage auf, wie man sich auf verschiedenen Plattformen präsentiert, ob und welche Keywords und Hashtags man benutzt, wen man anspricht und so weiter. Einfach einen Inhalt online zu stellen, war nicht mehr die Lösung. Ferner stand man vor der Herausforderung, unterschiedliche Märkte in verschiedenen Teilen der Welt zu bedienen.

“Kampagnen müssen integriert zwischen den verschiedenen Kommunikationsabteilungen geplant und umgesetzt werden, um in der digitalen Welt zu bestehen.”

Maßnahmen, um der Digitalisierung zu begegnen

Eine Herausforderung ist es, mit den Kunden an den verschiedenen Touch Points strategisch zu kommunizieren. Für Olaf Grewe gehört es zu einer erfolgreichen Kommunikations-Aktion dazu, ein Media Monitoring Tool einzusetzen. So hat man die Übersicht über die Wirkung und kann schnell Maßnahmen ergreifen. „Wir müssen nicht auf jeden Trend reagieren,” bekräftigt Olaf Grewe, aber es ist gut zu wissen, was vor sich geht, um dann gegebenenfalls innerhalb eines kurzen Zeitraums etwas vorzubereiten.

OBI4wan Geberit social post ditigal transformation

Grundlage: eine nachhaltige Strategie

Wichtig ist eine übergreifende Strategie, über alle Kanäle hinweg, um entsprechende Maßnahmen und Kampagnen einzusetzen. Bei einem Konzern dieser Größe, mit internationaler Ausrichtung und B2B- sowie B2C-Kommunikation, schafft man damit die Basis für einen erfolgreichen Auftritt.

Durch die sozialen Medien sind sehr viele neue Kontaktpunkte mit Konsumenten hinzugekommen. „Aber“, bekräftigt Olaf Grewe nochmals, „wir sind in einer traditionellen Branche. Hier findet der Kontakt oft noch direkt und persönlich vor Ort statt“. Sicher ist, dass sich die Kommunikation in den unterschiedlichen Ländern an den Touchpoints unterscheidet.

OBI4wan Geberit social post ditigal transformation

Online-Dialog über Social Media

Die Plattformen Pinterest, Instagram, Twitter, Facebook und Linkedin werden mit unterschiedlicher Frequenz und passgenauen Aktivitäten bespielt. Genau aus diesem Grund ist eine stringente Strategie pro Kanal wichtig, die Geberit regelmäßig überprüft und adaptiert. Zudem gibt sie klare und messbare Ziele vor. In ihr wird auch auf die Corporate Guidelines hingewiesen. Wie ist die Tonalität der Beiträge? Wie wird mit
kritischen Fragen und Beschwerden umgegangen? Umso klarer die Regeln vorher ausgearbeitet wurden, umso effizienter kann der Mitarbeiter später Anforderungen entgegentreten.

Ausschlaggebend für den Erfolg ist es, die verschiedenen sozialen Plattformen in zeitlichen Abständen einer Prüfung zu unterziehen, ob diese die Erwartungen an Reichweite und Interaktion erfüllen.

“Instagram ist heute sehr wichtig für uns, aber LinkedIn wird international gesehen zunehmend spannender.”

Geberit tagcloud media monitoring OBI4wan

Die All-in-One Lösung

Das Engagement-Tool von OBI4Wan hilft mit seiner All-in-One-Lösung Geberit dabei, die Aktivitäten in den sozialen Medien zu beobachten und darauf zu reagieren. Auf die Frage, ob denn das Volumen der Anfragen im Online-Bereich in letzter Zeit zugenommen hat, lacht Olaf Grewe: „Der Kontakt über digitale Kanäle nimmt zu, obwohl wir hier ja auch aktiver sind als früher. Das ist die berühmte Frage von der Henne und dem Ei!”.

Wenn Anfragen, Bemerkungen oder Nennungen von Geberit und dessen Marken über die sozialen Medien erfolgen, dann ist es wichtig, diese schnell im Überblick zu haben und entsprechend zu reagieren. Denn nur, wenn Kompetenz und Verlässlichkeit glaubwürdig vermittelt werden, kann dies in schwierigen Situationen den Ausschlag geben und in einem entspannten Gesprächsverlauf münden. Mit Obi4Wan wird es leicht, alle aufkommenden Beiträge zu überblicken und einzuordnen.

Messen, evaluieren, anpassen

Sind alle Aktivitäten und Maßnahmen erfolgreich oder müssen Anpassungen vorgenommen werden? Den Erfolg Online und auf Social Media zu messen, ist unverzichtbar für die Social Media-Strategie und die Verteilung der Ressourcen. Im Moment erfolgt bei Geberit ein Reporting von grundlegenden Werten und Social KPI’s, wie Reichweite, Tonalität, Engagement oder Einfluss. Zukünftig sollen aber neue Parameter mit einfließen.

Die Zukunft ist heute

“Wir haben uns für OBI4wan entschieden, weil diese Lösung einen echten Mehrwert liefert. Es lässt sich einfacher und intuitiver bedienen als die Lösungen der Wettbewerber. Ferner ist OBI4wan, wie wir auch, international tätig und ist so für uns optimal einsetzbar.”

Geberit ist ein Konzern mit Tradition, der mit innovativen Lösungen in die Zukunft geht und die modernsten Techniken einsetzt. Mit seinen Sanitärprodukten genauso wie mit seinen Serviceleistungen. Die sozialen Kanäle stellen auch an die Organisation der Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit neue Herausforderungen. Geberit nutzt für die Investor Relations einen über OBI4Wan bedienten WhatsApp-Kanal. Das All-in-One-Tool OBI Engage ist für das Team ein wichtiger Helfer, um den Überblick über alle Märkte und die Social Media Kommunikation zu haben. Es ist neben seiner Engagement-Einsatzmöglichkeiten als Monitoring-Instrument ein ausgezeichneter Themenradar. „Wir haben damit eine schnellere Reaktionszeit und auch die Integration von WhatsApp funktioniert gut”, bekräftigt Olaf Grewe.