Social Media Nutzerzahlen steigen auch 2020 weiter an

OBI4wan social media statistieken 2020Laut der nationalen Social-Media-Untersuchung von NewCom steigt die Anzahl Social Media Nutzer auch 2020 weiter an. Die Anzahl der Menschen, die in den Sozialen Netzwerken aktiv sind, ist sowohl in Deutschland als auch weltweit gestiegen. In diesem Artikel beleuchten wir die wichtigsten Trends und Entwicklungen im Bereich Social Media. Sollte Ihr Unternehmen die Sozialen Medien noch nicht aktiv als Kommunikationskanal nutzen, werden Sie nach dem Lesen dieses Artikels anders darüber denken!

#1 Social-Media-Nutzung weltweit gestiegen

Wir tweeten, appen, liken und teilen jede Menge! Sowohl in Deutschland als auch weltweit, wird Social Media viel und verstärkt genutzt. Die fünf größten Plattformen, WhatsApp, Facebook, Youtube, Instagram und LinkedIn, zeigen allesamt wachsende Nutzerzahlen. Instagram zeigt das größte Wachstum mit einer Zunahme von 14%. Dieser ausführliche Artikel von HubSpot beinhaltet Kennzahlen für alle Plattformen.

#2 WhatsApp bleibt bei weitem die wichtigste Social-Media-Plattform

Von allen Plattformen wird WhatsApp als wichtigste Social-Media-Plattform angesehen. Weltweit geht WhatsApp als größter Gewinner hervor, womit die Plattform häufiger genutzt wird als Facebook.

WhatsApp zeigt sich in allen Altersgruppen mit Abstand als wichtigste Plattform. Abgesehen von der privaten Nutzung, bietet WhatsApp auch Unternehmen viele Möglichkeiten und Vorteile in Form von der offiziellen WhatsApp-Business-Solution. Mithilfe Ihres Unternehmensprofils können Sie über Ihre Telefonnummer -das braucht keine Mobilnummer zu sein- direkten Kundenservice anbieten. Sie reduzieren somit die Schwelle für Ihre Kunden, um mit Ihrem Unternehmen, in Kontakt zu treten und einen persönlichen und schnellen Service zu bieten. Das Ergebnis? Zufriedenere Kunden!

Alle Vorteile und Möglichkeiten von WhatsApp für den Online-Kundenservice finden Sie in diesem Artikel.

#3 Verschiebung zwischen privaten Kanälen und öffentlichen sozialen Kanälen

Abgesehen von der schnellen Reaktionszeit ist WhatsApp als Kundenkontakt-Kanal attraktiv, da hier persönlicher Service über einen geschlossenen Kanal geboten wird. Alles deutet darauf hin, dass Konsumenten einen privaten Messaging-Kanal gegenüber öffentlichen sozialen Netzwerken bevorzugen. Gut 53% der Konsumenten gibt an, frustriert zu sein, wenn keine menschliche Interaktion stattfindet.

In den letzten Jahren konnten wir eine Verschiebung des Kundenkontakts von öffentlichen Kanälen hin zu Messenger Apps feststellen. Um einen erstklassigen Kundenservice zu bieten, ist eine Omni-Channel Strategie wichtig, die alle Kanäle in der Customer Journey berücksichtigt. Ein zentrales Tool, das alle Kanäle miteinander verbindet, bietet hier die Lösung.

Es ist recht unkompliziert, um die Konversationen fließend vom öffentlichen in den privaten Bereich verlaufen zu lassen, ohne dass der Konsument sich dessen bewusst ist. Sie können beispielsweise öffentliche Feeds nutzen, um Kunden zu Ihren privaten Kanälen zu leiten. Denken Sie an Facebook- oder Instagram-Werbeanzeigen, die die Kunden direkt in eine private Konversation mit Ihrem Unternehmen auf Messenger oder WhatsApp weiterleiten.

Durch das Einplanen von Social-Media-Meldungen auf Ihren Kanälen, können Sie Ihre Kunden einfach von einem öffentlichen Feed zu einem Privatgespräch weiterleiten. Die Automatisierung von Social Posts hilft Ihnen darüber hinaus dabei, den Arbeitsdruck Ihrer Mitarbeiter im Online-Kundenservice zu reduzieren.

#4 Neuankömmling TikTok vor allem populär unter den 6-14 jährigen

Das explosive Wachstum von TikTok ist nicht zu übersehen! Die im ersten Quartal von 2019 am häufigsten installierte App, zählt laut einer Trenduntersuchung von Hootsuite bereits mehr als 800 Millionen monatliche aktive Nutzer. Sowohl in den Niederlanden als auch weltweit sind Kinder zwischen 6 und 14 Jahren auf der Plattform aktiv, übrigens mehr Mädchen als Jungen. 66% der weltweiten TikTok-Nutzer sind unter 30 Jahren. Für Unternehmen mit einer relativ jungen Zielgruppe bietet es sich also an, diese App auszuprobieren.

Quelle: Oberlo.com

Um als Unternehmen optimal von TikTok zu profitieren, stehen Ihnen über die normalen Anzeigen hinaus, noch weitere Mittel zu Verfügung. Sie können kostenlos ein Account eröffnen, selbst Content kreieren, einen branded filter entwerfen und Influencers einsetzen, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auf TikTok zu vermarkten.

Trotz der Tatsache, dass die Zukunft von TikTok vielleicht unsicher ist, ist es nicht ratsam, die App komplett zu ignorieren, wie Research von Hootsuite zeigt. Mit Generation Z “am Steuer”, kann TikTok eine unschätzbar wertvolle Quelle von Einsichten in die Motivation der nächsten Generation im sozialen Bereich sein!

So steigern Sie den ROI Ihrer Social-Media-Aktivitäten!

Interessieren Sie sich für die breite Palette an Möglichkeiten, die Social Media Ihrem Unternehmen bietet? Lesen Sie dann unser aktuelles Whitepaper zum Thema.


Recommended Posts