Fact checking mit: Philipp, Country Manager DACH

Fact checking with | OBI4wan

Philipp ist als Country Manager bei OBI4wan für die DACH-Region zuständig. Im Rahmen des internationalen Wachstums von OBI4wan ist er für Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortlich. Ich habe Philipp gefragt wie es ist, für ein niederländisches Unternehmen tätig zu sein, und welche Chancen und Herausforderungen er für Software & KI-Lösungen in der DACH-Region sieht.

1. Sie sind für den Verkauf in der DACH-Region verantwortlich. Können Sie uns mehr über Ihren Aufgabenbereich erzählen?

„Als Country Manager für die DACH-Region betreue ich ein großes Gebiet, zu dem neben Deutschland auch die Schweiz und Österreich zählen. Die Region hat ein immenses Potenzial und wir sind derzeit mit einigen interessanten, potenziellen Neukunden im Gespräch. Meine Arbeitswoche ist immer sehr abwechslungsreich, z.B. besuche ich an einem Tag ein großes Unternehmen in Zürich und am nächsten Tag stehen Termine in Berlin an. Ich reise viel, und das auf Grund der weiten Distanzen, meistens mit dem Flugzeug. Es ist immer äußerst wichtig, gut vorbereitet zu sein und meinen Tag durchzuplanen. Um Reisen optimal zu gestalten, kombiniere ich Besuche und nehme mehrere Termine an einem Tag wahr.

Es macht mir viel Spaß, von Amsterdam aus zu arbeiten. Ich kannte die Stadt schon sehr gut, bevor ich mich hier niedergelassen habe. Der Umzug war also eine einfache Entscheidung, und nicht nur arbeitsbedingt motiviert. Ich kann so mehr Zeit mit meinen hiesigen Freunden verbringen und die Vibes dieser einzigartigen Stadt genießen. Obwohl der Unternehmenssitz in den Niederlanden liegt, ist es sehr unkompliziert, die DACH-Region von hier aus zu betreuen. In meinen früheren Stellen in Deutschland, arbeitete ich zwar vom Rheinland aus, aber betreute auch Nord,- und Ostdeutschland. Von daher, bin ich das viele Reisen gewohnt.”

2. Wie unterscheidet sich die DACH-Region von den Niederlanden?

„Es gibt viele Unterschiede, die sich aus der unterschiedlichen Geschichte und Kultur ergeben. Ein großer Unterschied besteht darin, dass die Wettbewerbssituation auf dem deutschen Markt ganz anders ist. Selbstverständlich gibt es hier viele große Unternehmen, aber dennoch ist die deutsche Wirtschaft eher ‚bürgerlich‘ aufgestellt, und das erfordert einen ganz anderen Ansatz.

Ein weiterer, interessanter Punkt ist, dass Deutschland in Bezug auf die Digitalisierung etwas hinterherhinkt. Papier hat in den Unternehmen auch heutzutage noch einen hohen Stellenwert. Meiner Meinung nach würden sich die Mitarbeiter in den deutschen Marketingabteilungen sehr über ein Tool wie OBI Engage freuen, mit dem sie zum einen ihre Nachrichten in den Sozialen Medien veröffentlichen können, und zum anderen eingehende Nachrichten zu Ihrer Marke und Ihrem Unternehmen beobachten können. Wir bieten eine Plattform für eine Vielzahl von Kanälen.”

3. Was können OBI4wan’s Lösungen dem DACH-Markt bieten?

„Lösungen basierend auf Künstlicher Intelligenz wie Chatbots und Live Chat bieten jedem Unternehmen selbstverständlich eine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Meiner Meinung nach sind aber unsere Tools zur Medienbeobachtung der ideale Einstieg für den DACH-Markt. Durch den verstärkten Einsatz von Zeit und Ressourcen im Bereich des ‚Social Selling‘ lässt sich sehr schnell eine Effizienzsteigerung erzielen.

Social Selling ist ein echter Trend und wird sich zukünftig nicht mehr umgehen lassen! Die Deutschen fordern beispielsweise Xing, eine Alternative zu LinkedIn. Xing ist nicht größer als LinkedIn, aber ich habe gehört, dass sich sogar Leute in der Schweiz diese Plattform wünschen. Wir verbessern das OBI Engage-Dashboard kontinuierlich weiter und fügen neue Features hinzu. Mit Hilfe des Feedbacks unserer deutschsprachigen Kunden, arbeiten wir an vielen Anfragen für neue Features. Wir streben danach täglich Lösungen zu finden, die auf die Anforderungen und Wünsche unserer Kunden individuell zugeschnitten sind.”

4. Was halten Sie von internationalen Veranstaltungen, wie ‚Call Center World (CCW)‘ und ‚European Communication Summit (ECS)‘?

„Auf Messen und Konferenzen kann man neue, interessante Leute treffen und natürlich neues Absatzpotenzial generieren sowie Neukunden gewinnen. In Bezug auf unser Marketing, ist es eine gute Möglichkeit, sichtbar zu sein. Es gibt aber so viele Konferenzen innerhalb Europas. Sie müssen selektiv sein und die auswählen, die für Ihre Marke und Ihr Unternehmen am besten geeignet sind.

Das European Communication Summit (ECS) in Berlin, zum Beispiel, ist eine erstklassige Veranstaltung mit exzellenten Sprechern, von denen Sie viel lernen können. Der Veranstaltungsort und die gesamte Organisation ist wirklich sehr gut. Wir haben beim ECS nicht nur sehr positive Rückmeldungen von unseren Kunden erhalten, sondern auch die Möglichkeit genutzt, neue Partnerschaften einzugehen und neue Vertriebspartner zu finden. Falls Sie im Sales Bereich tätig sind, ist dies sicherlich auch ein sehr wichtiger Bestandteil Ihres Jobs. Diese Veranstaltungen machen viel Spaß, aber sind auch sehr anstrengend. Unser Terminplan war komplett voll, aber das ist natürlich eine gute Sache.”

5. Wie es ist für das Unternehmen OBI4wan zu arbeiten?

„Wie ich bereits erwähnt habe, komme ich aus dem deutschen Rheinland. Die Menschen sind dort sehr kommunikativ, großherzig und weltoffen. OBI4wan zeichnet sich durch eine ähnliche Kultur aus. Ich könnte mir kein besseres Team wünschen; alle Kollegen sind supernett und hilfsbereit. Das bedeutet mir viel. Unser Unternehmen wächst und vergrößert sich damit auch auf operationeller Ebene. Mein persönliches Ziel ist es, Schritt für Schritt in professioneller Hinsicht zu wachsen und zum weiteren Wachstum von OBI4wan beizutragen. Ich freue mich sehr darüber, dass ich gebraucht werde und einen wertvollen Beitrag leisten kann. Ich bin zur richtigen Zeit am richtigen Ort.”

Recent Posts